Die IVIT Unconference der Uni Basel: Innovationsmotor seit 2014

Was ist IVIT?
Die Universität hat einen jahrhundertelangen Leistungsausweis, Wissen zu bewahren, zu erzeugen und weiterzugeben. Zentral dabei waren und sind die Bibliotheken, ebenso zentral ist heute die Informatik. Wo aber heute noch Universitätsbibliothek neben einem Rechenzentrum steht, wird es in Zukunft nur noch um eine Sache gehen: Es geht um "IVIT" (Informationsversorgung und Informationstechnologien). IVIT steht für die Mission, sowohl den Lehrenden und Forschenden als auch der Administration diejenige Infrastruktur zu geben, die sie für ihre universitäre Aufgabe brauchen.

In ihrer IVIT Strategie vom 04.09.2012 hat die Universität Basel drei Handlungsfelder definiert: Effizienz, Governance und Innovation. Eine detaillierte Auflistung der kurz- und mittelfristigen Massnahmen zur Erreichung dieser drei Strategieziele kann dem entsprechenden Strategiepapier entnommen werden.

Was ist die IVIT Unconference?
Die IVIT Unconference ist ein "grass roots"-Ansatz und möchte nun ein neues Forum bieten: Wir möchten nicht die Führungsetage, sondern die Personen "an der Front", welche sich in ihrer täglichen Arbeit mit IT oder IT-nahen Themen rund um Informationsversorgung beschäftigen, zusammenbringen. Hier können die Teilnehmenden aus ihrer Sicht das diskutieren, was sie jeweils unter IVIT an der Universität Basel verstehen. Welche Themen, welche Fragen begegnen ihnen in ihrer täglichen Arbeit immer wieder oder brennen ihnen unter den Nägeln? Worüber möchten sie sich mit Gleichgesinnten aus anderen Organisationseinheiten austauschen?

Eine Unconference ist ein strukturierter Rahmen für emergente Themen, die von den Anwesenden eingebracht werden. Am Anfang der Konferenz wird aus den Themen, die die Anwesenden vorschlagen, das Programm gemacht - im Voraus gibt es in der Agenda nur leere Zeitfenster und Räume, die für die Diskussion bestens ausgerüstet bereitstehen.

signet_uni_de_200px